Rückblick / Feedback 
zu durchgeführten Veranstaltungen

09.06.2024 / Heilbronn
 
Workshop "Jin, Jiyan, Azadî! - Einstieg in die Jineolojî und die Frauenbewegung Kurdistans"

Innen befreit 1

Anmeldung bis 26.05.2024 hier


 

Sollte eine Übernachtungsmöglichkeit gewünscht sein, bitte bei der Anmeldung mit angeben.

15.05.2024 / Darmstadt
 
Reisebericht der Delegation des Vereins "Familien für den Frieden" 

Innen befreit 1

Am 15.05.2024 war Volker Bunse vom Verein "Familien für den Frieden" auf Einladung des Darmstädter Solidaritätskreises Kurdistan/Rojava in die Bessunger Knabenschule gekommen, um von seiner Delegationsreise im März diesen Jahres in die DAANES (Demokratic Autonomous Administration of Nord and East Syria) zu berichten.

 

Volker schilderte mit viel Empathie seine persönlichen Eindrücke, die Begegnungen und die Gespräche vor Ort und verband dies mit grundsätzlichen Informationen zu den autonomen Selbstverwaltungsstrukturen und der aktuellen Situation.

 

Im Anschluß gab es eine lebhafte Diskussion und es wurde Interesse an weiteren Veranstaltungen z.B. zur geopolitischen Lage und zur Selbstverwaltung der Jesid:innen signalisiert.

07.05. - 17.05.2024 / Heilbronn
 
Ausstellung "Innen befreit - von außen bekämpft. Zerstörung und Widerstand" 

Innen befreit 1

Ort der Ausstellung ist das Gewerkschaftshaus in der Gartenstraße 64.

 

Über den Besuch der Ausstellung hinaus laden wir Sie herzlich zu folgender Veranstaltung ein:

 

07.05.2024 um 19 Uhr 

Ausstellungseröffnung mit Reisebericht über die Delegationsreise des Vereins "Familien für den Frieden" von Volker Bunse

12.04 - 19.04.2024 / Tuttlingen
 
Ausstellung "Innen befreit - von außen bekämpft. Zerstörung und Widerstand" 

Innen befreit 1

Über den Besuch der Ausstellung im Kulturkasten, Katharinen-straße 9 (werktags 17-19 Uhr) hinaus laden wir Sie herzlich zu folgender Veranstaltung ein:

 

12.04.2024 um 19.00 Uhr 
Ausstellungseröffnung mit Reisebericht 

 

 



14.03 - 22.03.2024 / Schranne Feuchtwangen
 
Ausstellung "Innen befreit - von außen bekämpft. Zerstörung und Widerstand" 

Innen befreit 1

Über den Besuch der Ausstellung hinaus fand folgende Veranstaltung statt:

 

14.03.2024 um 17 Uhr 
Ausstellungseröffnung und Vortrag von Volker Bunse / Familien für den Frieden e.V.

 

 

15.02 - 14.03.2024 / Neumünster
 
Ausstellung "Innen befreit - von außen bekämpft. Zerstörung und Widerstand" 

Innen befreit 1

Über den Besuch der Ausstellung im KDW Neumünster Waschpohl 20 hinaus luden wir zu folgenden Veranstaltungen ein:

 

15.02.2024 um 18.30 Uhr 
Ausstellungseröffnung mit Vortrag 

 

14.03.2024 um 18.30 Uhr 
Vortrag "Erlebnis Rojava"

 

 

19.02.2024 / Darmstadt
 
Filmaufführung und Gespräch 

Ankündigungsplakat der Ausstellung

Der Islamische Staat (IS) griff 2014 die seit 2013 selbstver-waltete Stadt Kobane im Nordosten Syriens an. Nach mehr als vier Monaten erbitterter verlustreicher Kämpfe haben die 
kurdischen Selbstverteidigungskräfte mit Hilfe ihrer arabischen Verbündeten und mit der Hilfe von Luftangriffen der USA den IS aus Kobane vertrieben.

 

Die Weltöffentlichkeit schaute damals mit viel Empathie und Bewunderung auf die mutigen Kämpfer. Im Film begleiten wir Zilan Hemo, eine junge Kurdin, die nach dem Sieg über den IS in ihre völlig zerstörte Heimatstadt Kobane zurückkehrt. Erinnerungen an ein friedlicheres Leben werden wach und es erwächst die Hoffnung auf ein selbstbestimmtes Leben in einer Region, wo es eine Selbstverwaltung gibt, die die Gleichstellung der Geschlechter, aller Ethnien und Religionen garantieren will. Wir treffen Freunde von Zilan, die uns über ihre Erfahrungen berichten. Der Film zeigt, dass die Menschen unermüdlich und mit viel Energie beginnen, ihr Kobane wieder aufzubauen, was angesichts dauernder Angriffe und Bedrohungen durch die Türkei sehr schwierig ist.

 

Im anschließenden Filmgespräch wurde die Entwicklung der letzten Jahre in der Region Nordostsyrien beleuchtet und es gab Gelegenheit zur Diskussion.

 

Kontakt für weitere Informtionen:

info@familien-fuer-frieden.de; www.familien-fuer-frieden.de 

16.01 - 10.02.2024 / Wittstock
 
Ausstellung "Innen befreit - von außen bekämpft. Zerstörung und Widerstand" 

Innen befreit 1

Über den Besuch der Ausstellung hinaus laden wir Sie herzlich zu folgenden Veranstaltungen ein:

 

16.01.2024 um 18 Uhr 
Ausstellungseröffnung und dem Vortrag "Erlebnis Rojava"

 

21.01.2024 um 18 Uhr 
Filmabend "Kobane Aufstehen"

 

10.02.2024 um 16 Uhr 
Impulsvortrag und Diskussion: Wie in basisdemokratischer Selbstorganisierung die aktuellen Probleme gelöst werden können

07.12.2023 / Darmstadt
 
Lesung und Gespräch 

Ankündigungsplakat der Ausstellung

Alexander Glasner-Hummel (Ko-Autor) liest aus
dem gerade erschienenen Buch Geflohen Verboten
Ausgeschlossen.


Jahrzehntelang wurden Kurden und Kurdinnen in
Deutschland als „Terroristen“ verunglimpft und ihre
Organisationen als „Hauptfeind der inneren Sicherheit“
diffamiert. Obwohl diese Menschen einst aus ihrer Heimat
geflohen sind, um Schutz vor Krieg und Verfolgung
zu finden, kriminalisiert der Westen und insbesondere
Deutschland fast alle Organisationen der kurdischen
Diaspora. Diese Politik wird bis heute mit dem PKK-Verbot
von 1993 gerechtfertigt. Jede Bundesregierung, gleich
welcher Farbkonstellation, hat diese antikurdische Politik
bisher fortgeführt.


Erstmals zeigen die Buchautoren Alexander Glasner-
Hummel, Monika Morres und Kerem Schamberger auf,
mit welch autoritären Methoden Kurdinnen und Kurden
hierzulande mundtot gemacht werden. Sie stellen fest:
Die Repression gegen die kurdische Bewegung ist
ein deutsches Demokratiedefizit.
Wir wollen mit einem der Buchautoren ins Gespräch
kommen, wie wir uns gemeinsam mit Kurdinnen
und Kurden gegen die Diskriminierung eines ganzen
Volkes wehren können und was die Verschärfung
der Gesetzgebung bezogen auf politisches Engage-
ment auch für uns bedeuten kann.

10. - 12.11.2023 / Kiez am Hölzernen See 

Bildungsveranstaltung " Frieden" 

Unweit von Königs Wusterhausen im „Kiez am Hölzernen See“ trafen an einem Spätherbstwochenende Mitglieder, Freundinnen und Freunde des Vereins „Familien für den Frieden“ zu einem Bildungswochenende des Vereins zusammen.

 

 

15 Menschen setzten sich an drei Novembertagen mit den Themen Krieg, Frieden und Selbstverteidigung auseinander und suchten entgegen der weitgehend einseitigen Mediendarstellung nach eigener Positionsbestim-mung.

Wandtafel mit Willkommensgruß

 

Konfrontiert mit der andauernden Einstufung der angeblich das Staatswohl der Türkei gefährdenden Menschen, die sich für die Befreiung der kurdischen Bevölkerung einsetzen, wurden konkrete Inhalte 

eines Friedens in der genannten Region ebenso komplex thematisiert und diskutiert wie das Recht der ortsansässigen Bevölkerung auf Selbstvertei-digung und deren völkerrechtliche und ethisch-moralische Möglichkeiten und Grenzen. Dabei bildeten die authentischen Berichte und Erzählungen eines kurdischen Gastes den Ausgangspunkt von Information, Diskussion und Meinungsbildung.

 

Teilnehmende beim Gespräch


Im zweiten Teil der Veranstaltung widmeten wir uns dem Engagement für Frieden in Deutschland. Leben wir hier im Frieden? Wann beginnt Krieg? Was bedeutet Engagement für Frieden für mich? Und was heißt Engagement für Frieden für uns als Verein? Gemeinsam diskutierten wir über die verschiedenen Dimensionen des Engagements.

06.- 17.11.2023 / Kiel
 
Ausstellung "Innen befreit - von außen bekämpft. Zerstörung und Widerstand" 

Innen befreit 1

10.11.2023 / Darmstadt 

Veranstaltung "Erfahrung Rojava - Hoffnung auf Freiheit trotz Terror und Krieg" 

Michael Wilk, der seit 2014 die Region regelmäßig bereist, konnte bei seinem Vortrag die Entwicklung in Rojava seit 10 Jahren beschreiben und zeichnete ein durchaus auch kritisches Bild der Bemühungen um Basisdemokratie. 

Allerdings stellte er dies in einen Kontext zu den erschwerten Bedingungen in Nordostsyrien (permanente Angriffe der Türkei, die Bedrohung durch den IS, Embargo usw.) . Michael Wilk zeigte sich sehr beeindruckt von der Willensstärke und Tatkraft der Menschen, die immer wieder von Neuem mit dem Aufbau der zivilen Infrastruktur beginnen. Die Taktik der Türkei ist es, die Menschen mürbe zu machen und sie zur Aufgabe und Flucht zu drängen, was ihr teilweise leider auch gelingt. 

 

 

Die 32 Teilnehmer*innen der Veranstaltungen waren sehr beeindruckt vom Vortrag. Wir konnten Geld für unser Waisenhausprojekt sammeln und einige haben sich auf die Liste für eine "Städtepartnerschaftsinitiative" eingetragen.

Publikum und Referent beim Vortrag

22.09.2023 / Berlin
 
Politischer Reisebericht "Aufbau in Zeiten des Krieges - vom Entstehen einer basisdemokratischen Gesellschaft"

Mehr als 20 interessierte Zuhörer sind erschienen und folgten mit Begeisterung dem spannenden Erfahrungsbericht der Referentin

Referentin und Zuhörende beim Vortrag

Und was können wir tun um die Menschen dort zu unterstützen?

Hautnah erlebte Gisela Rhein den Alltag der Menschen und deren Hoffnung auf ein selbst bestimmtes friedliches Leben. In ihrem Vortrag widmete sie sich den kritischen Fragen:

Wie gehen politische Ansprüche und Wirklichkeit zusammen?

Wie lassen sich materieller und gesellschaftlicher Aufbau in Zeiten von fast täglichen Angriffen der Türkei und wirtschaftlichem Embargo verwirklichen?

05. - 19.05.2023 / Darmstadt

Ausstellung "Innen befreit - von außen bekämpft. Zerstörung und Widerstand" 

13. - 15.01.2023 / Meuchefitz

Bildungsveranstaltung " Alles Familie ?" 

Unsere Bildungsveranstaltungen gestalten sich als ein offener Prozess des Gedankenaustausches, der Diskussion und des gemeinsamen Lernens. 
Inhaltliche Impulse oder Quellenrezeption bilden den Ausgangspunkt für methodisch vielfältige, kommuni-kative Lern-/Lehr-Prozesse. 

Strukturierendes Grundprinzip stellt dabei der Aspekt der Gleichberechtigung dar, stattfindende themati-sche Diskurse ergebnisoffen zu organisieren und zu koordinieren. Mit Schule im traditionellen Sinn hat das nur sehr wenig zu tun, mit „gleichwürdiger“ Kommunikation trotz unterschiedlicher Wissensbe-stände schon. 

Wandtafel mit Willkommensgruß

Die erste „Bildung“ des Vereins führte 22 Menschen aus verschiedenen Teilen der Bundesrepublik im Januar 2023 nach Meuchefitz ins Wendland, traditioneller Ort, gemeinschaftliches Handeln zu vertiefen.

 

Folgende Arbeitsthemen wurden in kleinen Gruppen bearbeitet, zunächst in der Gruppe und abschließend im Plenum diskutiert:

  • Rolle der Familie in der Geschichte Europas
  • Was ist für mich Familie und wie habe ich sie erfahren bzw. erlebt?
  • Wie ist das Leben von Familien sowie das Verständnis von Familie in der kurdischen Freiheitsbewegung?
Flipchart zum Thema Vielfalt

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.